Bodenschätzungsarbeiten in der Gemarkung Lehen

Im Rahmen der Überprüfung der Bodenschätzungsergebnisse nach Feldvergleich sind Nachschätzungsarbeiten in der Gemarkung Lehen durchzuführen.

Nach Beendigung des Feldvergleichs soll mit den örtlichen Überprüfungsarbeiten voraussichtlich im März/April 2017 begonnen werden. 

Info Bodenschätzungsgesetz (PDF)


Nach §11 BodSchätzG sind einzelne Bodenflächen nachzuschätzen, deren natürliche Ertragsbedingungen sich
wesentlich und nachhaltig verändert haben oder deren Nutzungsart sich nachhaltig geändert hat. Im Rahmen
der Nachschätzung werden Flächen ausgeschieden, die nicht mehr zur landwirtschaftlichen Nutzung gehören.

Bisher nicht einer Bodenschätzung unterliegende Flächen, für die sich jetzt eine landwirtschaftliche Nutzung
ergibt, werden erfasst. Zielsetzung ist ein möglichst aktueller Stand des Liegenschaftskatasters als Grundlage
einer zeitnahen Bewertung.

Nach §15 BodSchätzG sind die Eigentümer und Nutzungsberechtigten der durch die Bodenschätzungsarbeiten
betroffenen Grundstücke verpflichtet, den mit den örtlichen Arbeiten Beauftragten jederzeit das Betreten der
Grundstücke zu gestatten. Die für Zwecke der Bodenschätzung als notwendig erachteten Maßnahmen, wie das
Bohren mit dem Erdbohrstock und kleinere Aufgrabungen, sind zuzulassen. Ein Anspruch auf Schadensersatz
besteht nicht.

Basiul
Amtliche landwirtschaftliche Sachverständige