Lehen


Le
hen

Erstmals urkundlich erwähnt im Jahr 1386 Lehen:=(für Geschlechtsdauer) von einem Herrn (Besitzer) gegebener und einem „Lehens“manne empfangener Besitz.
Im Landbuch A von 1398 heißt es: Das Dorf Lehen ist gänzlich unter der Herrschaft „von Sparneck zum Stein“

Einwohner:
 98 (Stand: Oktober 2016) mit den Ortsteilen Letten, Haselhöhe, Hartmannsreuth

Vereine: Dorfgemeinschaft Lehen,
LJG Stockau-Lehen, FF Lehen


Die Gemeinde Lehen hat wegen der Eingliederung durch die Gebietsreform in den Markt Weidenberg ihre Selbstverwaltung zum 1. Mai 1978 beendet.
Die Ortschaft liegt ca. 6 km südöstlich von Bayreuth, direkt an der B 22 (Bayreuth - Weiden), die bis 1954 durch das Dorf führte und dann verlegt wurde.
Lehen grenzt gegen Osten an die Flurgemarkungen Lessau, gegen Süden an Troschenreuth und Emtmannsberg, gegen Westen an Neunkirchen und gegen Norden an Seulbitz und Lankendorf.
1874 wurde die Freiwillige Feuerwehr Lehen gegründet und 1910 eine Wasserleitung mit Hochdruckbehälter und Hydranten erbaut.
Ein Flurbereinigungsverfahren wurde von 1960 - 1971 durchgeführt. Von 1992 - 1995 wurde der Ort an die gemeindliche Kläranlage Neunkirchen und an die zentrale Trinkwasseranlage Weidenberg angeschlossen.

Lehen hat seinen dörflichen Charakter bisher erhalten, ohne Ausweisung von Wohn- bzw. Gewerbegebieten, so dass eine gut funktionierende Dorfgemeinschaft besteht.
 



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok