Ansicht Rathaus

Amtliche Bekanntmachungen

Bekanntmachung über das Abbrennen von Feuerwerkskörpern

... und Entsorgung der Verpackungen sowie Unsere Feuerwehr informiert "Sicher ins Neue Jahr"

In der Silvesternacht werden traditionell Feuerwerkskörper abgeschossen. Auf die hierfür geltenden Sicherheits- und Verhaltensregeln verweisen wir auf die weiter unten stehende zusätzliche Bekanntmachung unter „Ihre Feuerwehr informiert: Sicher ins Neue Jahr“.

Schon aus Gründen des Anstandes sollte es selbstverständlich sein, dass nach dem Abbrennen des Feuerwerks die zurückbleibenden Verpackungen, Getränkeflaschen und nicht gezündete Feuerwerkskörper auch wieder zusammengekehrt und entsorgt werden.

Offene Feuer auf öffentlichen Flächen sind nicht zulässig und werden zur Anzeige gebracht.

Wir möchten deshalb alle Bürgerinnen und Bürger um Beachtung bitten, dass auch diese Verschmutzungen widerrechtliche Müllablagerungen darstellen, welche in Ordnungswidrigkeitsverfahren geahndet werden können. Dies kann jedoch mit etwas Eigeninitiative und Rücksichtnahme vermieden werden.

Wir bitten deshalb alle Bürgerinnen und Bürger darum, sofern sie ein Feuerwerk auf Flächen außerhalb ihres Grundstückes abfeuern, alle Feuerwerksverpackungen, Abschussbatterien, Getränkeflaschen oder Raketenreste zeitnah aufzusammeln und ordnungsgemäß im Restmüll zu entsorgen.

Weidenberg, 18. November 2021
Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender

 

 

„Sicher ins Neue Jahr“

Wichtige Tipps zum Silvesterfeuerwerk
Eine Information der gemeindlichen Einrichtung „Feuerwehr“

Es ist für die Betroffenen ein schlechter Jahresanfang, wenn sich in das Läuten der Neujahrsglocken der schrille Ton der Feuerwehrsirenen und die durchdringenden Signale des Martinshorns der Feuerwehr mischen. Immer wieder sind Brände, die durch Leichtfertigkeit und mangelnde Sorgfalt beim Abbrennen von Silvesterfeuerwerk ausgelöst werden, Anlass für Einsätze von Feuerwehr und Rettungsdienst.

Die Leichtfertigkeit beginnt aber schon dabei, dass manche Feuerwerkskörper verbotenerweise in die Hände von Jugendlichen gelangen. Alljährlich zum Jahreswechsel ereignen sich zahlreiche Unfälle mit Feuerwerkskörpern, die nicht nur große Brandschäden hervorrufen, sondern auch zu schweren Verletzungen von Menschen führen. Vor allem Verletzungen wie Fingerabrisse, Gehörschäden, Verbrennungen treten durch den unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern auf. Eine der arbeitsreichsten Nächte des Jahres steht den Feuerwehren zu Silvester bevor. Meist ist es der unachtsame Umgang mit Feuerwerkskörpern, der folgenreiche Brände und Verletzungen verursacht.

Schon beim Aufstellen der „Abschussrampen“ für die Silvesterraketen werden oft verhängnisvolle Fehler gemacht. Die dazu verwendeten Flaschen werden nicht fest genug im Boden verankert oder unbedacht gar so ausgerichtet, dass die abgeschossenen Raketen unweigerlich ein Gebäude treffen, in ein offenes Fenster fliegen oder in der Nähe von brennbaren Bauteilen zu Boden gehen und dort ein Feuer entfachen. Aber auch bei den sogenannten stationären Feuerwerkskörpern, die in der Nähe von brennbaren Gegenständen abgebrannt werden, besteht höchste Brandgefahr.

Vor allem Balkone, die etwa mit Möbeln oder ähnlichem vollgestellt sind, werden leicht zur ungewollten Zielscheibe der „Böllerei“. Nicht geprüfte Knallkörper, illegal eingeführt oder auch selbst gebastelt, stellen eine besondere Gefahr dar. Vor allem Minderjährige sind von Feuerwerkskörpern fasziniert. Erwachsene sollten daher mit ihren Kindern über die Gefahren reden. Wer umsichtig und verantwortungsvoll mit Böllern umgeht, kann als Vorbild so manche schwere Verletzung verhindern.

Ihre Freiwilligen Feuerwehren geben folgende Tipps für eine möglichst sichere Silvesterfeier:

  • Zünden Sie Silvesterraketen oder andere Feuerwerkskörper nie in der Nähe von Gebäuden mit brennbaren Außenwänden oder brennbarem Inhalt an.
  • Feuerwerkskörper und Raketen sind „Sprengstoff“. Lassen Sie Jugendliche unter 18 Jahren nicht damit hantieren.
  • Richten Sie die „Abschussrampe“ (leere Flaschen) so aus, dass die Flugbahn nicht in die Nähe von Gebäuden oder Personen führt.
  • Beachten Sie unbedingt die Gebrauchshinweise der Hersteller. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung von Feuerwerk in geschlossenen Räumen verboten.
  • Nehmen Sie nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg und zielen Sie niemals auf Menschen.
  • Vermeiden Sie, dass Feuerwerkskörper in die Hände von Kindern und Jugendli- chen gelangen, soweit letzteren dies gesetzlich verboten ist.
  • Machen Sie alkoholisierte Personen auf die Gefahren aufmerksam oder hindern Sie sie daran, Feuerwerkskörper in gefährlicher Nähe zu brennbaren Stoffen bzw. zu Gebäuden zu zünden.
  • Nehmen Sie bitte Rücksicht auf Tiere, die sehr unter dem lauten Knall explodierender Feuerwerkskörper leiden.
  • Zünden Sie nicht gezündete Feuerwerkskörper (Blindgänger) niemals noch einmal.
  • Stellen Sie auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst her. Bewahren Sie Feuerwerkskörper so auf, dass keine Selbstentzündung möglich ist. Tragen Sie Feuerwerk niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen.
  • Schützen Sie Ihre Wohnung in der Silvesternacht vor Brandgefahren. Entfernen Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen. Halten Sie Fenster und Türen geschlossen.
  • Wählen Sie bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112. Nur eine schnelle Meldung bietet Gewähr für effektive Hilfe.

Ihre Kommandanten der freiwilligen Feuerwehren der Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg

Sitzung des Marktgemeinderat Weidenberg am 08.11.2021

Bekanntgabe von freigegebenen Tagesordnungspunkten aus nichtöffentlichen Sitzungen

Aus nichtöffentlicher Sitzung am 13.09.2021 wurde der folgende Tagesordnungspunkt freigegeben:


Überprüfung/Anpassung Wasserschutzgebiet Weidenberg; Vergabe

Beschluss:
Den Auftrag für die Überprüfung des Wasserschutzgebietes des Marktes Weidenberg erhält das Büro Geo-Team, Bayreuth, gemäß Angebot vom 28.07.2021


Bebauungsplan „Wohngebiet Ahornstraße“ mit gleichzeitiger Änderung des Flächennutzungsplans; Abwägungsbeschluss; Feststellungsbeschluss des Flächennutzungsplans; Beschluss zur erneuten Auslegung des Bebauungsplans

Beschluss zur Abwägung der öffentlichen und privaten Belange gemäß § 1 Abs. 7 und § 1a Abs. 2 Satz 3 BauGB:
Die während der öffentlichen Auslegung des Entwurfs zum Bebauungsplan „Wohngebiet Ahornstraße“ sowie zur gleichzeitigen Änderung des Flächennutzungsplanes vorgebrachten Stellungnahmen der Öffentlichkeit sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange hat der Gemeinderat geprüft und mit dem aus der Abwägungsvorlage der Verwaltung ersichtlichen Ergebnis nach vorheriger Erörterung gegeneinander und untereinander gerecht abgewogen. Die Abwägungsvorlage der Verwaltung wird hiermit gebilligt. Die Verwaltung wird beauftragt, die Öffentlichkeit sowie die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange, die Stellungnahmen erhoben haben, von diesem Ergebnis mit Angabe der Gründe in Kenntnis zu setzen.

Feststellungsbeschluss Flächennutzungsplan:
Der Gemeinderat beschließt die Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich der Fl. Nr. Fl. Nrn. 766, 767, 768 (TF), 769, 770, 771 und 785 (TF) Gemarkung Weidenberg. Die Begründung zum Flächennutzungsplan wird gebilligt.
Die Verwaltung wird beauftragt, den geänderten Flächennutzungsplan nach Erteilung der Genehmigung ortsüblich bekannt zu machen. Dabei ist auch anzugeben, wo der Flächennutzungsplan mit Begründung sowie die zusammenfassende Erklärung gemäß § 6 a BauGB während der Dienststunden eingesehen und über den Inhalt Auskunft verlangt werden kann.

Beschluss zur erneuten öffentliche Auslegung:
Die in der bewilligten Abwägungsvorlage vorgetragenen Änderungen wurden in den Bebauungsplan eingearbeitet. Der Entwurf des Bebauungsplans mit Begründung wird gebilligt. Die Verwaltung wird beauftragt, gemäß § 3 Abs. 2 i. V. m. § 4 a Abs. 3 BauGB eine erneute öffentliche Auslegung sowie eine erneute Beteiligung der betroffenen Träger öffentlicher Belange durchzuführen.


4. Änderung des Bebauungsplanes „Wohnsiedlung Altung“: Behandlung der eingegangenen Einwendungen; Billigungs- und Auslegungsbeschluss

Beschluss:
Die Erörterung der Verwaltung zu den eingegangenen Einwendungen und Anregungen wird in ihrer Gesamtheit gebilligt. Die darin genannten Änderungen und Ergänzungen werden in den Bebauungsplan aufgenommen. Der Entwurf der Bebauungsplanänderung vom 29.10.2021 sowie die Begründung werden gebilligt.
Die Verwaltung wird beauftragt, das Verfahren mit der Öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs.2 BauGB und der Anhörung der Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB fortzuführen.


Bebauungsplan „Hammer Untersteinach“ mit gleichzeitiger Änderung des Flächennutzungsplans; Behandlung der eingegangenen Stellungnahmen

Beschluss:
Die Erörterung der Verwaltung zu den eingegangenen Einwendungen und Anregungen wird in ihrer Gesamtheit gebilligt. Die Verwaltung wird beauftragt, in Zuammenarbeit mit dem Planungsbüro, die Unterlagen gem. der Erörterung anzupassen. Anschließend sind diese dem Marktgemeinderat zur Billigung vorzulegen.


Widmung Ortsstraße Mengersreuth nach Fertigstellung und Verkehrsfreigabe

Beschluss:
Die im Markt Weidenberg, Landkreis Bayreuth, Regierungsbezirk Oberfranken, neu gebaute Straße im Baugebiet Mengersreuth auf Fl. Nrn. 7, 7/2 und Teilfl äche 101/0, alle Gemarkung Mengersreuth, wird mit Wirkung vom 08.11.2021 zur Ortsstraße gewidmet.
Die gewidmete Straße beginnt abzweigend von der Ortsstraße, bei Fl. Nr. 21, bei Fl. Nrn. 6 und 7/1, alle Gem. Mengersreuth, südliche Grundstücksspitze und endet im Norden in einem Wendehammer bei Fl. Nrn. 7/11 und 7/12 beide Gem. Mengersreuth.
Länge der Straße 0,000 km - 0,185 km
Träger der Straßenbaulast ist der Markt Weidenberg.

Landwirtschaftliche Fläche zu verpachten

Der Markt Weidenberg verpachtet ab 01.01.2022 ca. 3,4 Hektar Wiesenfläche am Kulm in der Gemarkung Weidenberg. Ihre Angebote richten Sie bitte schriftlich oder per E-Mail bis zum 31. Dezember 2021 an die Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg, Frau Sandra Schöffel, Rathausplatz 1, 95466 Weidenberg oder an sandra.schoeffel@weidenberg.de

4. Änderung des Bebauungsplans "Wohnsiedlung Altung"

... im Bereich der Fl. Nr. 935/8, /57 und /58, alle Gemarkung Weidenberg

Bekanntmachung der Öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Der Marktgemeinderat Weidenberg hat in der Sitzung vom 08.11.2021 den Entwurf der 4.Änderung des Bebauungsplanes „Wohnsiedlung Altung“ gebilligt. Der Entwurf der Änderung und die Begründung mit verkürztem Umweltbericht liegen in der Zeit vom 07.12.2021 bis einschließlich 24.01.2022 während der allgemeinen Geschäftszeiten in der Bauverwaltung der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg, Rathausplatz 2, 95466 Weidenberg, öffentlich zur Einsichtnahme aus.

Der Geltungsbereich der 4. Änderung des Bebauungsplans „Wohnsiedlung Altung“ im Bereich der Fl. Nr. 935/8, /57 und /58, alle Gemarkung Weidenberg.

Mit der Änderung des Bebauungsplans sollen die Festsetzungen des Bebauungsplans „Wohnsiedlung Altung“ aus dem Jahr 1956 für das Änderungsgebiet angepasst werden, um eine die Nachverdichtungsmöglichkeiten zu erweitern.

Die Änderung des Bebauungsplans erfolgt im Normalverfahren nach §§ 2 ff BauGB.

Stellungnahmen können während dieser Frist schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift (gebührenpflichtig) abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Bebauungsplanänderung nicht von Bedeutung ist.

Es wurden keine umweltrelevanten Stellungnahmen eingereicht.

Der Inhalt dieser Bekanntmachung und die nach § 3 Abs. 2 Satz 1 BauGB auszulegenden Unterlagen sind auch hier im Internet unter der Adresse www.markt-weidenberg.de unter der Rubrik „Leben und Wohnen/Bauleitplanung“ veröffentlicht.

Datenschutz: Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e (DSGVO) i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“ das ebenfalls öffentlich ausliegt.

Hinweis zur beschränkten verfahrensrechtlichen Präklusion:
Bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan können nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen unberücksichtigt bleiben (§ 3 Abs. 2 Satz 2 Halbsatz 2 BauGB).

Weidenberg, den 18. November 2021
Hans Wittauer
Erster Bürgermeister Markt Weidenberg

Feuerwehrversammlung mit Neuwahl

... des Kommandanten und Kommandanten-Stellvertreters der FF Döhlau-Görau

Hiermit ergeht die Einladung an alle Feuerwehrdienstleistenden der Freiwilligen Feuerwehr Döhlau-Görau gemäß § 3 der Satzung für Freiwillige Feuerwehren des Marktes Weidenberg.

Entsprechend den Bestimmungen des Bayerischen Feuerwehrgesetzes ist die Wahl des Kommandanten und des Stellvertreters vom Markt Weidenberg durchzuführen. Der Bürgermeister, ein Stellvertreter oder Beauftragter hat die Wahl zu leiten.

Im Vollzug dieser Bestimmungen wird für die Wahl
des Kommandanten und -Stellvertreters der FF Döhlau-Görau die Versammlung auf 06.01.2022 um 14:00 Uhr im Gasthaus Popp in Döhlau
angesetzt.

Die gemeindliche Einladung wurde vom Termin her nach dem Vorschlag der Freiwilligen Feuerwehr Döhlau-Görau festgelegt.

Alle aktiven Feuerwehrkameraden werden gebeten, an dieser wichtigen Versammlung teilzunehmen.

Weidenberg, 18. November 2021
Hans Wittauer
Erster Bürgermeister

Feuerwehrversammlung mit Neuwahl

... des Kommandanten-Stellvertreters der FF Lankendorf-Ützdorf

Hiermit ergeht die Einladung an alle Feuerwehrdienstleistenden der Freiwilligen Feuerwehr Lankendorf-Ützdorf gemäß § 3 der Satzung für Freiwillige Feuerwehren des Marktes Weidenberg.

Entsprechend den Bestimmungen des Bayerischen Feuerwehrgesetzes ist die Wahl des Kommandanten-Stellvertreters vom Markt Weidenberg durchzuführen. Der Bürgermeister, ein Stellvertreter oder Beauftragter hat die Wahl zu leiten.

Im Vollzug dieser Bestimmungen wird die Wahl
auf 04.01.2022 um 19:30 Uhr im FF-Gerätehaus Weidenberg, Warmensteinacher Str. 95
angesetzt.

Die gemeindliche Einladung wird terminlich nach dem Vorschlag der Freiwilligen Feuerwehr Lankendorf-Ützdorf festgelegt.

Alle aktiven Feuerwehrkameraden werden gebeten, an dieser wichtigen Versammlung teilzunehmen.

Weidenberg, 18. November 2021
Hans Wittauer
Erster Bürgermeister Markt Weidenberg

Vollzug des Wasserhaushaltsgesetzes - WHG -

... vom 31.07.2009 (BGBl I S. 2585), zuletzt geändert durch Gesetz vom 18.08.2021 (BGBl S. 3901) und des Bayerischen Wassergesetzes – BayWG – (BayRS 753-1-U) vom 25.02.2010 (GVBl S. 66), zuletzt geändert durch § 5 des Gesetzes vom 23.12.2019 (GVBl. S. 737)

Antrag auf Erteilung einer gehobenen wasserrechtlichen Erlaubnis nach § 15 WHG für das Einleiten von Niederschlagswasser und Filterrückspülwasser aus dem Spülwasserklärbehälters des Wasserwerkes Schafhof in den Scherzerbach durch die Markt Weidenberg.

Auf die Bekanntmachung unter „Amtliche Bekanntmachungen Verwaltungsgemeinschaft“ wird verwiesen.

Weidenberg, 18. November 2021
Hans Wittauer
Erster Bürgermeister

Widmung zur Ortsstraße

Folgender Straßenabschnitt wird zum 08.11.21 zur Ortsstraße gewidmet:

Die im Markt Weidenberg, Landkreis Bayreuth, Regierungsbezirk Oberfranken, neu gebaute Straße im Baugebiet Mengersreuth auf Fl. Nrn. 7, 7/2 und TFl. 101/0, alle Gemarkung Mengersreuth, wird mit Wirkung vom 08.11.2021 zur Ortsstraße gewidmet.

Die gewidmete Straße beginnt abzweigend von der Ortsstraße, Fl. Nr. 21, bei Fl. Nrn. 6 und 7/1, alle Gem. Mengersreuth, südliche Grundstücksspitze, und endet im Norden in einem Wendehammer bei Fl. Nrn. 7/11 und 7/12, beide Gem. Mengersreuth. Länge der Straße 0,000 km - 0,185 km.

Träger der Straßenbaulast ist der Markt Weidenberg.

Die Verfügung einschließlich der Begründung kann in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg, Gurtstein 11, während der Dienststunden eingesehen werden.

Weidenberg, 9. November 2021
Hans Wittauer
Erster Bürgermeister

Für den Entwurf des Bebauungsplans "Wohngebiet Ahornstraße"

Erneute Öffentliche Auslegung gemäß §3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) und gleichzeitige erneute Anhörung der betroffenen Träger öffentlicher Belange gemäß §4 Abs. 2 BauGB

für den Entwurf des Bebauungsplans „Wohngebiet Ahornstraße“

Der Markgemeinderat Weidenberg hat in der Sitzung vom 08.11.2021 den Entwurf des Bebauungsplans „Wohngebiet Ahornstraße“ gebilligt. Zudem wurde beschlossen, aufgrund der im Rahmen der öffentlichen Auslegung sowie der Anhörung der betroffenen Träger öffentlicher Belange eingegangenen Stellungnahmen, die Planunterlagen anzupassen. Daher erfolgt die erneute öffentliche Auslegung gemäß § 4 Abs. 2 BauGB und die gleichzeitige erneute Anhörung der betroffenen Träger öffentlicher Belange gemäß § 3 Abs. 2 BauGB.

Der Entwurf des Bebauungsplans „Wohngebiet Ahornstraße“ sowie die Begründung und der Umweltbericht liegen in der Zeit vom

07.12.2021 bis einschließlich 08.01.2022

in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg, Rathausplatz 2, 95466 Weidenberg, zu den allgemeinen Dienststunden öffentlich aus.

Der Geltungsbereich umfasst die Fl. Nrn. 767, 768 (TF), 769, 770 und 771, alle Gemarkung Weidenberg.

Stellungnahmen können während dieser Frist schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift (gebührenpflichtig) abgegeben werden.

Folgende umweltrelevanten Informationen sind verfügbar:

Umweltbezogene Stellungnahmen:

  • Stellungnahme Wasserwirtschaftsamt Hof vom 08.04.2021
  • Stellungnahme Landratsamt Bayreuth vom 12.04.2021
  • Stellungnahme Bayerischer Bauernverband vom 07.04.2021 und 05.08.2021
  • Stellungnahme Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten vom 31.03.2021
  • Stellungnahme Regierung von Oberfranken vom 30.06.2021
  • Stellungnahme Bund Naturschutz in Bayern e. V. vom 05.08.2021

Die diesen Informationen zugrunde liegenden Unterlagen liegen ebenfalls aus.

Der Inhalt dieser Bekanntmachung und die nach § 3 Abs. 2 S. 1 BauGB auszulegenden Unterlagen sind im oben genannten Zeitraum auch hier im Internet unter der Adresse www.markt-weidenberg.de unter der Rubrik „Leben und Wohnen/Bauleitplanung“ veröffentlicht.

Datenschutz: Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e (DSGVO) i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“ das ebenfalls öffentlich ausliegt.

Hinweis zur beschränkten verfahrensrechtlichen Präklusion:

Bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan können nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen unberücksichtigt bleiben (§ 3 Abs. 2 Satz 2 Halbsatz 2 BauGB).

Weidenberg, den 15.11.2021

Hans Wittauer
Erster Bürgermeister
Markt Weidenberg

Bürgerversammlungen in 2021 noch einmal ausgesetzt

Bedingt durch die noch immer unsichere Pandemielage werden auch in diesem Jahr keine Bürgerversammlungen des Marktes Weidenberg stattfinden. Sie werden aber wieder über das aktuelle Gemeindegeschehen in 2021 in Form eines Flyers informiert, der allen Haushalten der Gemeinde zugeht. Außerdem stehe ich Ihnen jederzeit gerne für einen persönlichen Gesprächstermin zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Weidenberg, 18. Oktober 2021

Hans Wittauer
Erster Bürgermeister

Andreasmarkt 2021 findet nicht statt

Aufgrund der noch anhaltenden unsicheren Pandemie-Lage findet der Andreasmarkt auch heuer nicht statt.

Hinweisen möchten wir in diesem Zusammenhang alle Gewerbetreibenden bzw. insbesondere den örtlichen Einzelhandel, dass damit auch die rechtlichen Voraussetzungen für die Durchführung eines verkaufsoffenen Sonntages entfällt.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Weidenberg, 18. Oktober 2021

Hans Wittauer
Erster Bürgermeister

Vollzug der Wasserhaushaltsgesetze

Einleiten von Niederschlagswasser aus Regenwasserkanälen in Lankendorf und Ützdorf in den Würgersbach und in den Katzbach durch den Markt Weidenberg

Das Landratsamt Bayreuth erteilt dem Markt Weidenberg die widerrufliche gehobene Erlaubnis zur Benutzung des Lankendorfer Grabens zum Würgersbach und des Katzbaches, Gewässer III. Ordnung, für die Einleitung gesammelten Niederschlagswassers.

Auf die Bekanntmachung unter „Amtliche Bekanntmachungen Verwaltungsgemeinschaft“ wird verwiesen.

Weidenberg, 18. Oktober 2021

Hans Wittauer
Erster Bürgermeister
Markt Weidenberg

Erlass der Außenbereichssatzung "Rügersberg"

... im Bereich der Fl. Nrn. 309, 310, 325, 325/4, 325/5, 336/1, 337, alle Gemarkung Mengersreuth, und Teilflächen aus den Fl. Nrn. 306, 311, 316, 326, 335, 336, alle Gemarkung Mengersreuth; Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gemäß § 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB;

Bekanntmachung der Öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Der Marktgemeinderat Weidenberg hat in seiner Sitzung am 13.09.2021 den Erlass der Außenbereichssatzung „Rügersberg“ im oben genannten Geltungsbereich beschlossen.

10.2021 Geltungsbereich Rügersberg

Räumlicher Geltungsbereich der Außenbereichssatzung. Nicht Maßstabsgetreu.

Ziel ist es, weitere Wohnzwecken und/oder kleineren Handwerks- und Gewerbebetrieben dienende Vorhaben im Wege der baulichen Nachverdichtung zu ermöglichen. Im Geltungsbereich der Satzung ist eine Bebauung von einigem Gewicht vorhanden, die eine geschlossen erscheinende und zusammengehörige Siedlungsstruktur bildet. Die Planung wird daher als städtebaulich geordnet betrachtet. Zukünftige Bauvorhaben in diesem Bereich unterliegen nach Rechtskraft der Satzung der Zulässigkeit gemäß § 35 BauGB.

Das Verfahren zum Erlass der Außenbereichssatzung wird als vereinfachtes Verfahren nach § 35 Abs. 6 i. V. m. § 13 und § 10 BauGB durchgeführt. Von einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, einem Umweltbericht nach § 2 a BauGB, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von einer zusammenfassenden Erklärung nach § 6 Abs. 5 Satz 3 und § 10 Abs. 4 BauGB kann daher abgesehen werden. Von einer frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 Abs. 1 BauGB wird gleichfalls abgesehen.

Der Entwurf der Außenbereichssatzung mit Begründung liegt in der Zeit vom

08.10.2021 bis einschließlich 08.11.2021

in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg, Rathausplatz 2, 95466 Weidenberg, zu den allgemeinen Dienststunden öffentlich aus.

Stellungnahmen können während dieser Frist schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift (gebührenpflichtig) abgegeben werden.

Die nach § 3 Abs. 2 S. 1 BauGB auszulegenden Unterlagen sind in diesem Zeitraum ebenfalls hier

einzusehen. Während der Auslegungsfrist können Anregungen zur Bauleitplanung schriftlich oder während der allgemeinen Dienststunden zur Niederschrift vorgebracht werden.

Hinweis zum Datenschutz:

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e (DSGVO) i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“ das ebenfalls öffentlich ausliegt.

Hinweis zur beschränkten verfahrensrechtlichen Präklusion:

Bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan können nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen unberücksichtigt bleiben (§ 3 Abs. 2 Satz 2 Halbsatz 2 BauGB).

Weidenberg, den 14.09.2021

Hans Wittauer
Erster Bürgermeister
Markt Weidenberg

4. Änderung des Bebauungsplan "Wohngebiet Stockau"

... im Bereich der Fl. Nrn. 473, 481/2, 481/3, 481/4, 481/5, 481/6, 481/7, 482, 482/1, 482/2, 482/3, 483, 484, 485, 486, 487, 488, 489, 490, 491, 492, 493, 495 alle Gemarkung Lessau; Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gemäß § 2 Abs. 1 Satz 2 Baugesetzbuch (BauGB); Frühzeitige Bürgerbeteiligung nach § 3 Abs. 1 BauGB und gleichzeitige Benachrichtigung der betroffenen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 1 BauGB

Der Marktgemeinderat Weidenberg hat in seiner Sitzung am 13.09.2021 gemäß § 2 Abs. 1 BauGB beschlossen, im oben genannten Bereich den Bebauungsplan „Wohngebiet Stockau“ zu ändern.

Bebauungsplan Wohngebiet Stockau groß

(Geltungsbereich nicht Maßstabsgetreu)

Mit der Änderung des Bebauungsplans sollen die Festsetzungen des Bebauungsplans „Wohngebiet Stockau“ aus dem Jahr 1974 für das Änderungsgebiet angepasst werden, um eine Schließung der Baulücken zu erleichtern, sowie eine modernere und energetisch sinnvolle Bebauung zu ermöglichen.

Die Änderung des Bebauungsplans erfolgt im Normalverfahren nach §§ 2 ff BauGB.

Mit der frühzeitigen Bürgerbeteiligung und der Information der Träger öffentlicher Belange soll derzeit geprüft werden, ob grundsätzliche Bedenken gegen die Bauleitplanung bestehen. Eine Detailplanung ist daher bisher noch nicht erfolgt.

Der Entwurf der Bebauungsplanänderung liegt in der Zeit vom

08.10.2021 bis einschließlich 08.11.2021

in der Bauverwaltung der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg, Rathausplatz 2, 95466 Weidenberg, zu den allgemeinen Dienststunden öffentlich aus. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu Einschränkung des Parteienverkehrs kommen. Wir bitten daher um vorherige Terminvereinbarung unter 09278/977-73. Die Unterlagen sind in diesem Zeitraum ebenfalls hier einzusehen:

Während der Auslegungsfrist können Anregungen zur Bauleitplanung schriftlich oder während der allgemeinen Dienststunden zur Niederschrift (gebührenpflichtig) vorgebracht werden.

Hinweis zum Datenschutz:

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e (DSGVO) i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“ das ebenfalls öffentlich ausliegt.

Weidenberg, 14.09.2021

Hans Wittauer
Erster Bürgermeister
Markt Weidenberg

Werbebanner Pizzeria Zähringer